Essstörung Hamburg

Ein gesundes Verhältnis zum Essen finden

Behandlung von Essstörungen in Hamburg
Behandlung von Essstörungen in Hamburg

Essstörung Hamburg

Ein gesundes Verhältnis zum Essen finden

Essstörungen aller Art fallen in den Bereich der psychosomatischen Erkrankungen. Fast 90 % der Betroffenen sind Frauen und Mädchen. Aber auch Männer und Jungen können aufgrund unterschiedlichster Einflüsse an Essstörungen wie Anorexie, Bulimie oder Binge-Eating-Störungen erkranken.


Stress, Überforderung  und Hilflosigkeit können Gründe für emotionales Essen sein. Es gibt dicke Dünne, dünne Dicke und einen Grund, warum wir ohne Hunger essen oder gar aufhören zu essen. Ihre Gefühle wollen gefühlt werden!

Ich möchte Sie unterstützen, Ihnen Raum und Halt geben, um Kraft und Mut zu schöpfen, statt jemand anderes werden zu wollen, endlich Sie selbst sein können.

Wenn Sie das Gefühl haben, an einer Essstörung zu leider oder präventiv dagegen vorgehen möchten, sprechen Sie mich gerne an. Gemeinsam finden wir Ihren Weg zurück in ein gesundes, glückliches Leben.

Essstörungen aller Art fallen in den Bereich der psychosomatischen Erkrankungen. Fast 90 % der Betroffenen sind Frauen und Mädchen. Aber auch Männer und Jungen können aufgrund unterschiedlichster Einflüsse an Essstörungen wie Anorexie, Bulimie oder Binge-Eating-Störungen erkranken.


Stress, Überforderung  und Hilflosigkeit können Gründe für emotionales Essen sein. Es gibt dicke Dünne, dünne Dicke und einen Grund, warum wir ohne Hunger essen oder gar aufhören zu essen. Ihre Gefühle wollen gefühlt werden!

Ich möchte Sie unterstützen, Ihnen Raum und Halt geben, um Kraft und Mut zu schöpfen, statt jemand anderes werden zu wollen, endlich Sie selbst sein können.

Wenn Sie das Gefühl haben, an einer Essstörung zu leider oder präventiv dagegen vorgehen möchten, sprechen Sie mich gerne an. Gemeinsam finden wir Ihren Weg zurück in ein gesundes, glückliches Leben.

Nach all den Jahren, in denen ich hörte ich sei nicht dünn genug, nicht schön genug, nicht klug genug,
erkannte ich: Ich bin Genug

Henrike Ortwein

Essstörungen machen betroffenen Personen das Leben schwer - bis hin zur Unerträglichkeit. Essstörungen dominieren die Gedanken, die Gefühle, die Beziehungen und irgendwann das ganze Leben. Die Lebensqualität nimmt ab und ernsthafte, gesundheitsschädigende und seelische Folgen können auftreten

Der Weg zurück in die Normalität, zum Einklang mit sich selbst, ist allerdings möglich.

Sie haben immer die Möglichkeit ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen. Mit meinem Therapieangebot möchte ich Sie dabei unterstützen.

Hilfe bei Essstörungen:
Die Lösung liegt in Ihnen!

Wenn Sie unter einer Essstörung leiden, sind häufig innere Werte, Glaubenssätze und Ihre Einstellung der Grund.

Ihnen ist womöglich nicht bewusst, wie sehr etwa die Meinung anderer Menschen Druck auf Sie ausübt.

Ihre Gedanken kreisen den ganzen Tag um das Thema Essen und Ihre Figur. Dabei hoffen Sie, dass die nächste Diät und etwas mehr Selbstdisziplin endlich das erwartete Glück und die Selbstzufriedenheit mit sich bringen könnte.

Ihnen ist womöglich nicht bewusst, dass Sie bereits jetzt das erwartete Glück in sich finden können, anstatt wegen Ihres Essverhaltens über ein schlechtes Gewissen zu grübeln. Dieses  stresst Sie womöglich zusätzlich und baut weiteren inneren Druck auf.

Sie haben das Recht mit sich im Einklang zu leben, abseits gesellschaftlicher oder sozialer Erwartungen an Ihren Körper.

Wenn Sie bereit sind, diesen Weg zu einem zufriedenen Leben zu beschreiten, unterstütze ich Sie gerne dabei. Eine Psychotherapie in Hamburg kann helfen, Probleme mit Essstörungen und andere Beschwerden zu lindern bzw. gänzlich hinter sich zu lassen.

Wann sollten Essstörungen behandelt werden?

In Deutschland leiden ungefähr 14 von 1.000 Frauen und 5 von 1.000 Männern unter Essstörungen. Ob Sie ebenfalls betroffen sind, können Sie mit einer Reflexion Ihrer alltäglichen Gedanken herausfinden. 

  • Denken Sie ständig an Ihr Gewicht und Ihre Figur? 
  • Bestimmt Ihr Essverhalten Ihren Alltag und zwingt Sie zu bestimmten Handlungen, etwa dem Essen im Verborgenen oder dem erzwungenen Erbrechen? 
  • Sind Sie Ihrem Körper gegenüber negativ eingestellt und fühlen Sie sich in Ihrer Haut unwohl? 

Falls Sie zwei der drei oben genannten Fragen mit "Ja" beantworten können, könnte eine Essstörung vorliegen. 

Wann sollten Essstörungen behandelt werden?

In Deutschland leiden ungefähr 14 von 1.000 Frauen und 5 von 1.000 Männern unter Essstörungen. Ob Sie ebenfalls betroffen sind, können Sie mit einer Reflexion Ihrer alltäglichen Gedanken herausfinden. 

  • Denken Sie ständig an Ihr Gewicht und Ihre Figur? 
  • Bestimmt Ihr Essverhalten Ihren Alltag und zwingt Sie zu bestimmten Handlungen, etwa dem Essen im Verborgenen oder dem erzwungenen Erbrechen? 
  • Sind Sie Ihrem Körper gegenüber negativ eingestellt und fühlen Sie sich in Ihrer Haut unwohl? 

Falls Sie zwei der drei oben genannten Fragen mit "Ja" beantworten können, könnte eine Essstörung vorliegen. 

Welche FORMEN gibt es? 

Psychische Krankheiten haben viele Gesichter. Auch Essstörungen gibt es in unterschiedlichen Formen. Mal sind sie mehr, mal weniger auffällig. Bei allen Essstörungen steht ein ungesunder Umgang der Betroffenen mit Lebensmitteln im Vordergrund. 

Magersucht (Anorexie)

Die Magersucht, auch Anorexia Nervosa oder Anorexie genannt, beschreibt einen unaufhörlichen und zwanghaften Wunsch eines Menschen eine schlanke Figur zu haben.

Im Zuge dessen wird oft ein Untergewicht entwickelt, welches ein lebensbedrohliches Ausmaß annehmen kann. Die oder der Betroffene empfinden sich selbst als übergewichtig, obwohl das soziale Umfeld sie als außerordentlich dünn wahrnimmt.

Um das vermeintliche Wunschgewicht zu erreichen oder zu halten, obwohl es tatsächlich in den Augen des Betroffenen nicht erreicht werden kann, eignen Betroffene sich ungesunde Ernährungsgewohnheiten an.

Frauen leider häufiger unter Magersucht (Anorexia Nervosa) als Männer. Zudem sind jüngere Menschen häufiger betroffen als ältere. Die Essstörung bedarf einer Behandlung, da die gesundheitlichen Folgen schwerwiegend sein können.

Binge Eating

Die Binge Eating-Störung ist weitverbreitet und führt dazu, dass die betroffene Person ein gesundheitsschädigendes Übergewicht entwickeln. Dadurch verspüren die Betroffenen einen zusätzlichen Leidensdruck, der die, oft für die Essstörung verantwortliche Unzufriedenheit verstärkt.

Bezeichnend für diese Erkrankung sind unkontrollierbare Essattacken, die dazu führen, dass der Betroffene isst und isst, ohne wirklich essenziellen Hunger zu verspüren. Schnelles, hastiges Essen von kalorienreichen Speisen ist dabei keine Seltenheit. Auf die Essanfälle folgen oftmals Hungerperioden, die auf das negative Gefühl nach dem Essen zurückzuführen sind.

Es dominieren unangenehme Gefühle, wie körperliches Völlegefühl mit Unwohlsein und Trägheit. Außerdem entsteht meist ein negatives Selbstwertgefühl und es kommt zur Selbstverurteilung, Schamgefühlen und einem schlechten Gewissen. Es entsteht ein Kreislauf, der für eine stetige Gewichtszunahme und eine stetige Abnahme der Lebensqualität sorgt.

Eine Behandlung ist allerdings vielversprechend. 

Ess-Brechsucht bzw. Bulimie

Menschen, die Essattacken haben, aber die aufgenommene Nahrung später zwanghaft erbrechen, leiden unter der Ess-Brech-Sucht (Bulimia Nervosa).

In kurzer Zeit werden kalorienreiche Speisen konsumiert, um sie im Anschluss zu erbrechen. Dahinter verbirgt sich eine krankhafte Angst vor der Gewichtszunahme.

Es gibt verschiedene Formen der Bulimie, u.a. Sportbulimie. Die betroffene Person betreibt exzessiven Sport, um die Auswirkungen der Essanfälle zu reduzieren, das schlechte Gewissen zu besänftigen und Essanfälle rechtfertigen zu können.

Bei einer Chronifizierung, welche bei dieser Form der Essstörung recht häufig auftritt, können ernsthafte, körperliche und seelische Schäden auftreten. Diese können von schlechten Zähnen, Krämpfen und Haarausfall bis hin zu Magen- und Speiseröhrenbeschwerden reichen.


Eine Therapie ist sinnvoll, um die gefestigten Muster zu durchbrechen und sich selbst lieben zu lernen.

Adipositas

Adipositas ist auch in Deutschland eine typische Volkserkrankung, die durch ungesunde, mangelhafte oder unbewusste Ernährung entsteht. In der Regel gilt die betroffene Person ab einem BMI über 25 als übergewichtig, ab einem BMI ab 30 als adipös. Adipositas kann bereits im Kindesalter auftreten. 

Aufgrund von Bewegungseinschränkungen, körperlichen Begleiterscheinungen entsteht eine Abnahme der Lebensqualität. 

Essen dient als Ablenkung,  Beruhigung  und Betäubung und ist im Einzelfall schwer dosierbar. Gemeinsam finden wir eine gesunde Strategie und entdecken für Sie entspannende Alternativen, sodass Sie wieder Licht sehen und Ihr Licht in Ihrem Leben wieder leuchtet.Mit professioneller Unterstützung, weniger Strenge und dafür mehr Selbstakzeptanz können Sie Selbstliebe und achtsamen Umgang mit sich, Ihren Bedürfnissen und dem Essen wieder erfahren. 


Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allen befreit, was nicht gesund für mich war. von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das Egoismus, heute aber weiß ich, das ist Selbstliebe. 

Charlie Chaplin

Sich selbst lieben lernen

Essdruck ist ein Wegweiser für tieferliegende Gründe für Ihr emotionales Essen. Wir werden in der Regel nicht mit wiederkehrenden leidvollen psychischen Symptomen geboren.

In Störungen liegen wertvolle Informationen zu Ihrer Entstehung. Innere Anteile zu betrachten, zu erhellen und Ihren inneren Kampf beizulegen, bedeutet: Ankommen im Selbst - Selbstakzeptanz.

Bei mir können Sie ganz sie selbst und authentisch sein. Sie brauchen sich nicht zu verstellen. Auf Ihrem individuellen Essensheilungsweg erfahren Sie ein tieferes Verständnis der psychischen Dynamik und lernen Körpersignale als Bedürfnisbotschafter zu erkennen. 

Es ist mein Anliegen, Ihnen dabei zu helfen, den Ursprung der Essstörung zu ergründen. Gemeinsam werden wir, unter der Verwendung erprobter Methoden, Ihr Unbewusstes bewusst machen und Ihre schädigende Einstellungen und Glaubenssätze aufbrechen und transformieren. Sie werden lernen, sich von Scham und Schuld zu erleichtern und Wege des liebevollen Umgangs mit such selbst zu ebnen.

In kleinen Schritten definieren wir realistische Ziele, die wir Schritt für Schritt annehmen. So können Sie die Essstörungen hinter sich zurücklassen.

Sie entwickeln ein liebevolles, würdiges Selbstbild, lösen sich von gesellschaftlichen Zwängen und Erwartungen und finden ein gesundes Selbstvertrauen.

Was wäre, wenn Sie ein glückliches Leben, losgelöst von gesellschaftlichen Zwängen und Erwartungen, führen könnten?

Zu zweit ist alles leichter, lassen Sie es uns gemeinsam angehen und Ihr Anliegen durch emotionale Selbstbegleitung und Wahrnehmung Ihre Sehnsucht, zusammen einen neuen Weg beschreiten!

 

Ich bin für Sie da

Selbstliebe und Achtsamkeit sind zwei Werte, die lange Zeit in Vergessenheit geraten sind. Dabei sind sie wichtig, um ein glückliches Leben in Balance zu führen und ein Gefühl von innerer Ruhe zu festigen.

Dabei kann Heilung auch weh tun. Abschied von Gewohnheiten zu nehmen und neues in sich zu entdecken ist eine Herausforderung, aber auch eine neue Chance durch Selbstakzeptanz endlich bei Ihnen anzukommen.

Als zugelassene Heilpraktikerin für Psychotherapie in Hamburg möchte ich Sie ganzheitlich auf dem Weg zum "Ich" begleiten. Bei mir können Sie ganz Sie selbst sein,

Hier finden Sie Unterstützung
bei Essstörungen in Hamburg

Meine Praxis befindet sich in Niendorf, im nordwestlichen Hamburg.
Dank der U2 ist die Anknüpfung sowohl über den öffentlichen Verkehr als auch per Auto oder Fahrrad ins Hamburger Zentrum oder ins Umland angenehm.

Die Bahnstation U-Niendorf Markt ist ungefähr 200 Meter von der Praxis entfernt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Telefon

Telefon

0176 7086 2879


Praxis für Psychotherapie

pRAXISANSCHRIFT

Tibarg 62
22459 Hamburg

E-Mail-Adresse

e-mAIL

kontakt@henrike-ortwein.de

    

Hier finden Sie Unterstützung
bei Essstörungen in Hamburg

Meine Praxis befindet sich in Niendorf, im nordwestlichen Hamburg.
Dank der U2 ist die Anknüpfung sowohl über den öffentlichen Verkehr als auch per Auto oder Fahrrad ins Hamburger Zentrum oder ins Umland angenehm.

Die Bahnstation U-Niendorf Markt ist ungefähr 200 Meter von der Praxis entfernt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Telefon

Telefon

0176 7086 2879


Praxis für Psychotherapie

pRAXISANSCHRIFT

Tibarg 62
22459 Hamburg

E-Mail-Adresse

e-mAIL

kontakt@henrike-ortwein.de

    

Ich freue mich auf Sie!

Henrike Ortwein