fbpx
Selsbtliebe Online Kurs

Weil du die Liebe deines Lebens bist!

Wusstest du, dass Selbstliebe eine fundamentale Rolle in deiner psychischen Gesundheit spielt? Die Frage ist: liebst du dich genug? Liebst du dich, wie du es so sehr verdient hast? Mache jetzt den kostenlosen Test!

Depression: Fehlende Selbstliebe als Auslöser?

Kämpfen Sie mit Depression und fühlen eine Lücke, wo Selbstliebe sein sollte? Diese schmerzhafte Achterbahn der Gefühle ist nicht nur belastend, sondern auch ein weit verbreitetes Phänomen. In diesem Artikel tauchen wir tief in die Wechselwirkungen zwischen Depression und dem Mangel an Selbstliebe ein, insbesondere in Bezug auf “Depression fehlende Selbstliebe”, und zeigen wirksame Strategien auf, wie Sie diesen Zyklus durchbrechen und sich auf den Weg der Selbstakzeptanz begeben können.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Depressionen und fehlende Selbstliebe sind eng miteinander verbunden und können zu einem Teufelskreis aus negativer Selbstwahrnehmung und verstärkten depressiven Gefühlen führen.

  • Negative Kindheitserfahrungen sowie bedingungsabhängige Erziehungsstile können ein negatives Selbstbild prägen und die Entwicklung einer gesunden Selbstliebe verhindern.

  • Effektive Strategien zur Stärkung der Selbstakzeptanz umfassen Achtsamkeit, das Praktizieren von positiven Affirmationen und Selbstreflexion, die zur Durchbrechung negativer Gedankenmuster und zur Verbesserung des Selbstbildes beitragen können.

Depression und fehlende Selbstliebe: Eine verhängnisvolle Kombination

Depressionen und fehlende Selbstliebe sind zwei Seiten derselben Medaille. Sie beeinflussen sich gegenseitig und können eine verhängnisvolle Kombination darstellen, die das persönliche Wohlbefinden stark beeinträchtigt. Oft fühlen sich Menschen mit Depressionen wertlos und haben Schwierigkeiten, sich selbst zu lieben. Diese negative Selbstwahrnehmung kann zu einem Teufelskreis führen, in dem sich Gefühle von Selbsthass und Selbstzweifel gegenseitig verstärken. Dies kann dazu führen, dass Betroffene sich immer weiter in ihre Depressionen hineinsteigern und das Gefühl haben, in einem dunklen Tunnel festzustecken, aus dem es keinen Ausweg gibt.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Selbstliebe nicht nur bedeutet, sich selbst zu mögen oder sich gut zu fühlen. Es geht darum, sich selbst zu akzeptieren, mit all seinen Stärken und Schwächen, und sich selbst Wertschätzung und Freundlichkeit entgegenzubringen. Dies kann ein langer Prozess sein, der viel Geduld und Selbstreflexion erfordert. Aber es ist ein notwendiger Schritt auf dem Weg zur Überwindung von Depressionen und zur Stärkung der eigenen Selbstliebe. Um diesen Prozess zu beginnen, ist es wichtig, Selbstliebe lernen zu priorisieren.


Ursachen für fehlende Selbstliebe

Um zu verstehen, wie wir unsere Selbstliebe stärken können, müssen wir zunächst verstehen, was zu ihrer Minderung führen kann. Die Ursachen für fehlende Selbstliebe sind vielfältig und liegen oft in unserer Vergangenheit. Sie können von negativen Kindheitserfahrungen, bestimmten Erziehungsstilen bis hin zu traumatischen Ereignissen reichen.

In der Kindheit legen wir den Grundstein für unser Selbstbild und unser Selbstwertgefühl. Erfahrungen, die wir in dieser prägenden Phase machen, beeinflussen, wie wir uns selbst sehen und wie wir mit uns selbst umgehen. Negatives Feedback oder mangelnde Unterstützung können zu einem negativen Selbstbild führen und unser Selbstvertrauen untergraben.

Erziehungsstile können ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Entwicklung unseres Selbstbildes spielen. Wenn die Liebe und Anerkennung unserer Eltern oder Bezugspersonen an Bedingungen geknüpft sind, kann dies dazu führen, dass wir uns selbst nur dann liebenswert finden, wenn wir bestimmte Leistungen erbringen oder uns auf eine bestimmte Weise verhalten. Dies kann eine starke Belastung darstellen und unser Selbstwertgefühl langfristig beeinträchtigen.


Kindheitserfahrungen

Unsere Kindheitserfahrungen prägen unser Selbstbild und unsere Selbstwahrnehmung auf tiefgreifende Weise. Sie bestimmen, wie wir uns selbst sehen und wie wir uns gegenüber anderen verhalten. Negative Kindheitserfahrungen können unser Selbstwertgefühl schädigen und uns daran hindern, eine gesunde Selbstliebe zu entwickeln.

Kindheitstrauma als Auslöser für Depression?

Zum Beispiel kann übermäßige Kritik oder hoher Leistungsdruck in der Kindheit dazu führen, dass wir glauben, nur dann etwas wert zu sein, wenn wir bestimmte Leistungen erbringen oder bestimmte Erwartungen erfüllen.

Dies kann zu einem Mangel an Selbstliebe führen, da wir uns selbst ständig kritisieren und uns selbst als nicht gut genug ansehen.

Auf der anderen Seite können positive Kindheitserfahrungen, wie eine liebevolle und unterstützende Erziehung, dazu beitragen, ein starkes Selbstwertgefühl und eine gesunde Selbstliebe zu entwickeln.

Eine stabile Beziehung zu den Eltern, die ein Urvertrauen in der Kindheit prägt, kann ein wichtiger Faktor für die Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls sein.


Erziehungsstile

Die Art und Weise, wie wir in unserer Kindheit erzogen wurden, hat einen tiefgreifenden Einfluss auf unser Selbstbild und unser Selbstwertgefühl. Erziehungsstile, die Liebe und Anerkennung an Bedingungen knüpfen, können die Entwicklung von Selbstliebe behindern.

Wenn wir beispielsweise das Gefühl haben, dass wir nur dann geliebt werden, wenn wir uns auf eine bestimmte Weise verhalten oder bestimmte Leistungen erbringen, kann dies dazu führen, dass wir uns selbst nur dann liebenswert finden, wenn wir diesen Bedingungen entsprechen. Dies kann zu einem hohen Maß an Selbstkritik und Selbstzweifel führen und unsere Fähigkeit zur Selbstliebe einschränken.

Auf der anderen Seite können Erziehungsstile, die ein hohes Maß an bedingungsloser Liebe und Akzeptanz fördern, dazu beitragen, ein starkes Selbstwertgefühl und eine gesunde Selbstliebe zu entwickeln. Wenn wir das Gefühl haben, dass wir geliebt und geschätzt werden, unabhängig von unseren Leistungen oder unserem Verhalten, kann dies dazu beitragen, dass wir uns selbst lieben und akzeptieren, so wie wir sind.


Traumatische Ereignisse

Traumatische Ereignisse in der Kindheit können zu anhaltenden Gefühlen der Wertlosigkeit und mangelnder Selbstliebe führen. Solche Ereignisse können Mobbing, Ausgrenzung oder ständiger Vergleich mit anderen sein, die manchmal auf Erziehungsfehler zurückzuführen sind. In solchen Krisen ist es wichtig, Unterstützung und Hilfe zu suchen, denn ohne diese kann man sich wie nichts fühlen.

Vernachlässigung, Missbrauch oder Gewalterfahrungen in der Kindheit können zu tiefgreifenden Gefühlen der Wertlosigkeit und einem Mangel an Selbstliebe führen. Diese Erfahrungen können dazu führen, dass wir uns selbst als unwürdig oder minderwertig ansehen und uns selbst ablehnen.

Es ist wichtig, solche traumatischen Erfahrungen zu erkennen und professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ohne angemessene Therapie können diese Erfahrungen zu Entwicklungsstörungen führen, die unsere Fähigkeit zur Selbstliebe nachhaltig beeinträchtigen können.

49
Tage
:
 
08
Stunden
:
 
46
Minuten
:
 
36
Sekunden

You missed out!

Liebe dich selbst und werden glücklich

NEUER ONLINEKURS: SEI DABEI - ab dem 4. April 2024

Lerne, dich selbst zu lieben & starte in das beste Jahr deines Lebens

Liebe dich selbst und werden glücklich

In diesem Kurs lernst du, wie du dich selber mehr lieben und akzeptieren kannst, um das Leben zu leben, dass du dir schon so lange wünschst. Du erhältst meine gebündelte Expertise aus jahrelanger Erfahrung, praxisnahe Tipps & Tools sowie einfühlsame Gespräche mit Menschen, denen es genauso geht, wie dir.

  • 12-Wochen-Selbstliebe-lernen-Onlinekurs
  • 12 Module und 50 Videolektionen
  • 12 Live Calls mit Henrike Ortwein
  • private Whatsapp-Gruppe mit Menschen, die genauso fühlen, wie du
  • inkl. Workbook, dass ich dir nach Hause sende
  • inkl. Überraschungspaket für dich

  499,- €

jetzt nur 449,- €

inkl. 19% MwSt.

Symptome von Depressionen und mangelnder Selbstliebe

Depressionen und fehlende Selbstliebe äußern sich oft in Form von negativen Selbstüberzeugungen und Selbstzweifeln. Menschen mit Depressionen und fehlender Selbstliebe haben oft Schwierigkeiten, ihre Bedürfnisse zu erkennen und auszudrücken, was zu einem übermäßigen Maß an Hilfsbereitschaft und Vernachlässigung eigener Bedürfnisse führen kann.

Depressionen können sich wie folgt äußern:

  • Niedergedrückte Stimmung

  • Interessenverlust

  • Zustand der inneren Leere

  • Grundlegende Unzufriedenheit trotz Erfolg und Anerkennung

  • Körperliche Symptome wie Schmerzen und Verspannungen

Diese Symptome können durch die psychische Belastung entstehen, die mit bestimmten Erkrankungen verbunden sein kann.

Eine weitere Auswirkung von Depressionen und Selbsthass kann ein sozialer Rückzug sein. Betroffene neigen dazu, sich von der Außenwelt abzuschotten und soziale Kontakte zu reduzieren. Dies kann dazu führen, dass sie sich noch isolierter und alleiniger fühlen, was ihre Depressionen und Selbsthass weiter verstärken kann.


Auswirkungen von fehlender Selbstliebe auf das tägliche Leben

Fehlende Selbstliebe kann sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens bemerkbar machen. Sie kann dazu führen, dass wir:

  • ständig nach Bestätigung suchen

  • Komplimente und positive Rückmeldungen nicht annehmen oder sogar negativ umdeuten können, da wir uns selbst nicht mögen

  • Konflikte in unseren Beziehungen führen

  • unser Wohlbefinden beeinträchtigen

Ein Mangel an Selbstliebe kann dazu führen, dass wir ständig die Schuld für unsere Emotionen, Stimmungen, Handlungen und Fehler bei anderen suchen. Dies kann dazu führen, dass wir uns ständig in einer schlechten Stimmung befinden und mit Neid und Missgunst umgehen.

Darüber hinaus kann fehlende Selbstliebe dazu führen, dass wir Schwierigkeiten in Leistungssituationen und sozialen Situationen haben, was ein Problem darstellen kann. Wir können es schwer finden, uns selbst zu beweisen und Herausforderungen zu meistern. Dies kann dazu führen, dass wir viele Gelegenheiten verpassen und unser Potenzial nicht voll ausschöpfen.

Selbstakzeptanz stärken und Depressionen vermeiden

Strategien zur Stärkung der Selbstakzeptanz

Es gibt viele Strategien, die dazu beitragen können, die Selbstakzeptanz zu stärken und die Selbstliebe zu fördern. Diese Strategien umfassen Achtsamkeit, positive Affirmationen und Selbstreflexion.

Achtsamkeit ist eine Praxis, die dazu beitragen kann, unser Bewusstsein für unsere Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen zu schärfen. Durch das bewusste Wahrnehmen unserer Erfahrungen können wir lernen, uns selbst auf eine nicht urteilende Weise zu beobachten und zu akzeptieren.

Positive Affirmationen sind bewusst formulierte positive Aussagen, die dazu dienen, negative Gedankenmuster zu durchbrechen und unser Selbstbild zu stärken. Durch die regelmäßige Wiederholung von positiven Affirmationen können wir unsere Selbstwahrnehmung verbessern und unser Selbstbild stärken.

Selbstreflexion ist ein weiteres wichtiges Werkzeug zur Stärkung der Selbstakzeptanz. Durch das bewusste Beobachten und Bewerten unserer Gedanken und Verhaltensweisen können wir lernen, negative Gedankenmuster zu erkennen und zu verändern.


Achtsamkeit

Achtsamkeit ist eine Praxis, die uns dabei helfen kann, unser Selbstbild zu verbessern und negative Gedankenmuster zu durchbrechen. Durch das bewusste Wahrnehmen unserer Erfahrungen können wir lernen, uns selbst auf eine nicht urteilende Weise zu beobachten und zu akzeptieren.

Die Praxis der Achtsamkeit erfordert, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment richten und unsere Gedanken, Gefühle und körperlichen Empfindungen ohne Urteil oder Bewertung beobachten. Diese Praxis kann uns helfen, ein tieferes Verständnis für uns selbst zu entwickeln und unsere Selbstakzeptanz zu stärken.

Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Methoden und Übungen, die uns dabei helfen können, Achtsamkeit in unseren Alltag zu integrieren. Dazu gehören Atemübungen, Meditation und Yoga. Es gibt auch eine Vielzahl von Apps und Online-Kursen, die Achtsamkeitsübungen anbieten und uns dabei unterstützen können, diese Praxis in unser tägliches Leben zu integrieren.


Positive Affirmationen

Positive Affirmationen sind bewusst formulierte positive Aussagen, die dazu dienen, negative Gedankenmuster zu durchbrechen und unser Selbstbild zu stärken. Sie können uns dabei helfen, ein positiveres Bild von uns selbst zu entwickeln und uns selbst mehr zu akzeptieren.

Beispiele für positive Affirmationen sind “Ich bin wertvoll”, “Ich liebe und akzeptiere mich so, wie ich bin” und “Ich bin mutig”. Durch die regelmäßige Wiederholung dieser Affirmationen können wir unsere Selbstwahrnehmung verbessern und unser Selbstbild stärken.

Es ist wichtig zu beachten, dass positive Affirmationen am effektivsten sind, wenn sie in der Gegenwartsform formuliert sind und spezifische positive Aussagen über uns selbst enthalten. Sie sollten auch realistisch und glaubwürdig sein, damit sie unser Unterbewusstsein positiv beeinflussen können.


Selbstreflexion

Selbstreflexion ist ein weiteres wichtiges Werkzeug zur Stärkung der Selbstakzeptanz. Durch das bewusste Beobachten und Bewerten unserer Gedanken und Verhaltensweisen können wir lernen, negative Gedankenmuster zu erkennen und zu verändern.

Es gibt viele verschiedene Methoden der Selbstreflexion, die uns dabei helfen können, ein tieferes Verständnis für uns selbst zu entwickeln. Dazu gehören:

  • das Führen eines Tagebuchs

  • das Malen oder Zeichnen

  • das Meditieren

  • das Führen von Selbstgesprächen

Durch diese Praktiken können wir uns selbst besser kennenlernen und ein positiveres Bild von uns selbst entwickeln.

Es ist wichtig zu beachten, dass Selbstreflexion ein Prozess ist, der Zeit und Geduld erfordert. Es ist nicht immer einfach, sich selbst zu beobachten und zu bewerten, und es kann unangenehm sein, sich mit negativen Gedanken und Gefühlen auseinanderzusetzen. Doch durch diesen Prozess können wir lernen, uns selbst besser zu verstehen und zu akzeptieren, was zu einer stärkeren Selbstliebe führen kann.


Professionelle Hilfe bei Depressionen und mangelnder Selbstliebe

Wenn die Gefühle von Selbsthass und Verzweiflung überwältigend werden und Gespräche mit Freunden oder Familie keine Linderung bringen, kann es hilfreich sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dies kann in Form von Psychotherapie, Beratung oder medizinischer Behandlung geschehen.

Die kognitive Verhaltenstherapie (KVT) ist eine wirksame Behandlung für Depressionen und Selbsthass, da sie dysfunktionale Gedanken und Verhaltensmuster adressiert und verändert. Psychodynamische Therapien bieten Einblicke in unbewusste Ursprünge des Selbsthasses und fördern langanhaltende Veränderungen im Selbstbild.

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Person einzigartig ist und dass es keine “Einheitsgröße” für die Behandlung von Depressionen und Selbsthass gibt. Es kann einige Zeit dauern, die richtige Therapie oder Behandlung zu finden, die zu Ihnen passt. Aber mit der richtigen Unterstützung kann es möglich sein, den Weg zu mehr Selbstliebe und Wohlbefinden zu finden.


Erfolgsgeschichten: Wie andere Menschen ihre Selbstliebe gestärkt haben

Es gibt viele Menschen, die es geschafft haben, ihre Selbstliebe zu stärken und ein erfüllteres Leben zu führen. Ihre Geschichten können uns inspirieren und uns zeigen, dass Veränderung möglich ist.

Eine solche Geschichte ist die von Sarah. Sarah hatte jahrelang mit Selbsthass und Depressionen zu kämpfen. Sie fühlte sich wertlos und hatte Schwierigkeiten, sich selbst zu akzeptieren. Doch mithilfe von Therapie, Achtsamkeitsübungen und positiven Affirmationen gelang es ihr, ihr Selbstbild zu verbessern und ein gesundes Maß an Selbstliebe zu entwickeln. Heute ist Sarah eine glückliche und selbstbewusste Frau, die ihr Leben in vollen Zügen genießt und großen Wert auf ihre Gesundheit legt. Dank der Unterstützung von Experten wie Miriam Prieß konnte sie diese Veränderung erreichen.

Die Geschichte von Sarah ist nur eine von vielen. Jeder Mensch hat die Fähigkeit, seine Selbstliebe zu stärken und ein erfüllteres Leben zu führen. Es mag eine Herausforderung sein, aber mit der richtigen Unterstützung und den richtigen Werkzeugen ist es möglich.


Tipps für Angehörige

Wenn ein geliebter Mensch mit Depressionen und Selbsthass zu kämpfen hat, kann dies eine schwierige Situation sein. Sie möchten helfen, aber es ist nicht immer klar, wie. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen können, Ihre Lieben zu unterstützen.

Erstens, versuchen Sie, Verständnis und Mitgefühl zu zeigen. Depressionen und Selbsthass sind ernsthafte Probleme, die nicht einfach durch positive Gedanken oder Anstrengung überwunden werden können. Vermeiden Sie gut gemeinte, aber unangemessene Ratschläge wie “sich zusammenreißen” oder “verreisen”, da diese Schuldgefühle verstärken und Druck aufbauen können.

Zweitens, achten Sie darauf, sich selbst nicht zu überfordern. Es ist wichtig, auf Ihre eigenen Bedürfnisse und Grenzen zu achten. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Situation zu belastend ist, zögern Sie nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Selbsthilfegruppen oder Online-Angebote wie der Familiencoach Depression können eine wertvolle Ressource sein.


Zusammenfassung

Abschließend können wir sagen, dass Depressionen und fehlende Selbstliebe eng miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen. Sie können zu einem Teufelskreis von Selbsthass und Selbstzweifel führen, der das persönliche Wohlbefinden stark beeinträchtigt.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass es möglich ist, diesen Kreislauf zu durchbrechen und den Weg zu mehr Selbstliebe und Wohlbefinden zu finden. Durch Achtsamkeit, positive Affirmationen, Selbstreflexion und gegebenenfalls professionelle Hilfe kann es gelingen, das Selbstbild zu verbessern und ein gesundes Maß an Selbstliebe zu entwickeln.


Du möchtest mehr über Selbstliebe erfahren und endlich deine große Liebe - DICH selbst - kennenlernen?
Dann sei bei meinem nächsten Onlinekurs "Selbstliebe lernen" dabei.

Wenn dir persönliche Unterstützung lieber ist und du dich weiterentwickeln. Trauma verarbeiten, Ängste loslassen möchtest oder mit anderen Themen zu kämpfen hast, melde dich auch gerne bei mir.

Ich freue mich auf dich!

Fotos: https://pixabay.com/de/ & Henrike Ortwein

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Webinar - wie kann ich mein inneres Kind heilen

Herzensreise zum Inneren Kind – Warteliste

Kursstart am 4. Juni 2024Die Türen öffnen zum 4. Juni 2024Entdecke den [...]

mehr erfahren
Welche Symptome bei Essstörungen

Essstörungen: Symptome und wichtige Informationen

Leidest du oder jemand, den du kennst, möglicherweise an einer Essstörung? Die [...]

mehr erfahren
Ohnmacht durch Stress - ist das möglich

Ohnmacht durch Stress – ist das möglich?

Ohnmacht durch Stress - ein unterschätztes Problem. Erfahre hier, wie psychischer Druck [...]

mehr erfahren
Trauer - Definition und wissenswertes

Trauer: Definition & kulturelle Unterschiede

Trauer ist eine natürliche Reaktion auf Verlust. Doch was umfasst diese emotionale [...]

mehr erfahren

Alles, was du über dein Psychotherapie-Erstgespräch wissen solltest

Das Psychotherapie-Erstgespräch markiert den Anfang deiner therapeutischen Reise. Erfahre in diesem Artikel, [...]

mehr erfahren
Nicht verarbeitete Trauer Symptome

Nicht verarbeitete Trauer: Symptome & Infos

Was sind die Symptome nicht verarbeitete Trauer? In diesem Artikel lenken wir [...]

mehr erfahren

Kindheitstrauma

SIND SIE BETROFFEN?

Seelische Wunden aus der Kindheit können Spuren hinterlassen ...
... und bis ins hohe Alter nachwirken.

Könnten Traumata aus Ihrer Kindheit der Grund für Ihre Probleme sein?
Der Grund dafür, dass das wahre Glück nie richtig zu kommen scheint?

Machen Sie den Test:

Success message!
Warning message!
Error message!