Selsbtliebe Online Kurs

Weil du die Liebe deines Lebens bist!

Wusstest du, dass Selbstliebe eine fundamentale Rolle in deiner psychischen Gesundheit spielt? Die Frage ist: liebst du dich genug? Liebst du dich, wie du es so sehr verdient hast? Mache jetzt den kostenlosen Test!

Hypnose Kosten – damit müssen Sie rechnen

Durch eine Hypnose lassen sich verschiedene Arten von körperlichen und seelischen Beschwerden und Erkrankungen behandeln. Ein beliebtes Einsatzgebiet liegt im Bereich der Stresserkrankungen und bei Suchtproblemen, aber auch Schlafstörungen oder chronische Schmerzen lassen sich durch eine Hypnose behandeln.

Welche Kosten bei einer Hypnose Therapie anfallen, ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig und muss oft im Einzelfall betrachtet werden.

Wie viele Sitzungen sind notwendig?

Die Kosten einer Hypnosetherapie sind unter anderem von der Anzahl der benötigten Sitzungen abhängig. Auch wenn in einigen Fällen bereits eine einzige Sitzung ausreicht, werden in der Regel mehrere Sitzungen benötigt. Dabei wird die Dauer der Behandlung nicht nur von dem vereinbarten Ziel, sondern unter anderem auch von der Art und dem bisherigen Verlauf der Krankheit oder der Belastbarkeit des Patienten beeinflusst.

Bei jeder Hypnosetherapie kommt es auf den Einzelfall an, wie viele Sitzungen notwendig sind. Wird Hypnose beispielsweise für eine zahnmedizinische Behandlung eingesetzt, handelt es sich um eine einzelne Sitzung. Werden Traumata mithilfe von Hypnose behandelt oder wird die Hypnose begleitend zu einer medizinischen Therapie eingesetzt, sind mehrere Termine erforderlich.

Wichtig ist, dass alle Fragen und das genaue Behandlungsziel im Vorfeld zwischen dem Patienten und dem Therapeuten abgestimmt und geklärt werden.

Was kostet Hypnose?

Was bezahlt die Krankenkasse?

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Hypnosesitzung nur in Ausnahmefällen und auf Antrag.

 Handelt es sich um eine private Kasse, kommt es auf den Anbieter an, welche Leistungen übernommen werden und welche nicht.

Als Patient sollten Sie sich unbedingt im Vorfeld vor einer Hypnosebehandlung bei Ihrer Krankenkasse über die einzelnen Möglichkeiten informieren.

Voraussetzungen einer Kostenübernahme

Um zu prüfen, ob die Krankenkasse die Kosten für eine Hypnosebehandlung übernimmt, sollten Sie sich genau bei Ihrem Versicherer informieren. Auch auf den Anbieter Webseiten sind häufig Informationen zu finden, ob beispielsweise spezielle Programme wie „Stressreduzierung“, „gesund abnehmen“ oder „Endlich Rauchfrei“ von der Kasse unterstützt werden. In der Regel sind solche Programme und Kurse an feste Therapeuten gebunden, eine eigenständige Therapeutensuche ist in vielen Fällen nicht möglich. Daher sollten Sie auf jeden Fall klären, ob und welche Kosten übernommen werden.

Behandlungsthemen, die oft übernommen werden

Gewichtsreduzierung, Entspannungskurse und die Rauchentwöhnung sind die Behandlungsthemen, bei denen die Chancen auf eine Kostenübernahme am größten sind. Bei vielen Krankenkassen wird allerdings, wenn überhaupt, nur eine Rauchentwöhnung, bezuschusst.

Bei speziellen Therapien zur Unterstützung einer medizinischen Therapie ist es ratsam, im Einzelfall zu klären, ob die Leistungen von der Krankenkasse bezahlt werden. 

Leistungen über Zusatzversicherungen abrechnen

Einige Krankenkassen bieten die Möglichkeit, Zusatzversicherungen abzuschließen. Da die Hypnose in den Bereich der Alternativmedizin fällt, muss speziell für diesen Bereich eine zusätzliche Leistung angeboten werden, um später eine Kostenerstattung bei der Krankenkasse einreichen zu können. Wie hoch die Erstattung ist, ist abhängig vom Anbieter. Zwischen 50 bis zu 90 Prozent sind je nach Tarif möglich.

Achten Sie darauf, dass nicht automatisch alle zusätzlichen Leistungen erstattet werden. In der Regel werden die Bereiche, für welche eine Erstattung möglich ist, einzeln aufgelistet.

Falls Sie speziell auf der Suche nach einer Zusatzversicherung für eine Hypnose sind, lohnt es sich, die verschiedenen Anbieter miteinander zu vergleichen. Beachten Sie, dass es bei einigen Anbietern eine Wartezeit gibt und die Leistungen nicht direkt nach Vertragsabschluss in Anspruch genommen werden kann.

Ein besseres Leben durch Hypnose

Vorteile einer Selbstzahlung

Werden die Kosten der Hypnosesitzung nicht von der Krankenkasse übernommen, besteht zu jeder Zeit die Möglichkeit der Selbstzahlung.

Eine Selbstzahlung bietet die Vorteile, dass sie diskret ist und die Behandlung bei keiner Krankenkasse aktenkundig wird. Auch gegenüber Dritten wie Behörden, Arbeitgebern oder Versicherungen ist eine Selbstzahlung vollkommen anonym und es muss nicht offen gelegt werden, dass therapeutische Leistungen in Anspruch genommen wurden. Ein weiterer Vorteil bei einer privaten Übernahme der Kosten liegt in der verkürzten Wartezeit. Patienten finden in der Regel um einiges schneller einen Therapieplatz, da zum Teil langwierige Bewilligungsprozesse entfallen.

Angaben in der Steuererklärung

Eine Hypnosetherapie kann in der Steuererklärung angegeben werden. Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen kann die Sitzung als „außergewöhnliche Belastung“ angegeben werden, zum anderen ist eine Angabe bei beruflichen Themen unter dem Punkt „berufliche Ausgaben“ möglich. Kontaktieren Sie einen Steuerberater, um hier bestmöglich beraten zu werden.

Die Kosten für eine Hypnosebehandlung Hamburg

Die Kosten für eine psychotherapeutische Hypnosebehandlung variieren je nach Behandlungsgebiet und Anbieter.

Für die Hypnose in Hamburg liegen die Kosten bei 150 Euro für eine Sitzung mit dem Ziel der Gewichtsreduktion und bei 160 Euro für die Hypnosetherapie “Rauchfrei mit Hypnose”. Dabei dauert jede Sitzung 60 Minuten und können als Coaching mit einer Mehrwertsteuer versehen oder je nach Diagnose steuerfrei ausgestellt werden.


Zusammenfassung: Hypnose und Kostenübernahme

  • Gesetzliche Krankenkassen übernehmen in der Regel keine Kosten für eine Hypnose Behandlung
  • Die Kostenübernahme für eine Hypnosetherapie variiert je nach Vertrag bei einer privaten Versicherung und der abgeschlossenen Zusatzleistungen  
  • Plötzlicher Tod eines geliebten Menschen
  • Es besteht die Möglichkeit zur Selbstzahlung mit einer privaten Abrechnung
  • Die private Abrechnung kann bei der Steuererklärung geltend gemacht werden

Fotos: https://pixabay.com/de/ & Henrike Ortwein

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Welche Symptome bei Essstörungen

Essstörungen: Symptome und wichtige Informationen

Leidest du oder jemand, den du kennst, möglicherweise an einer Essstörung? Die [...]

mehr erfahren
Ohnmacht durch Stress - ist das möglich

Ohnmacht durch Stress – ist das möglich?

Ohnmacht durch Stress - ein unterschätztes Problem. Erfahre hier, wie psychischer Druck [...]

mehr erfahren
Trauer - Definition und wissenswertes

Trauer: Definition & kulturelle Unterschiede

Trauer ist eine natürliche Reaktion auf Verlust. Doch was umfasst diese emotionale [...]

mehr erfahren

Alles, was du über dein Psychotherapie-Erstgespräch wissen solltest

Das Psychotherapie-Erstgespräch markiert den Anfang deiner therapeutischen Reise. Erfahre in diesem Artikel, [...]

mehr erfahren
Nicht verarbeitete Trauer Symptome

Nicht verarbeitete Trauer: Symptome & Infos

Was sind die Symptome nicht verarbeitete Trauer? In diesem Artikel lenken wir [...]

mehr erfahren
Welche Arten von Essstörungen gibt es

Essstörungen: Arten und Wissenswertes

Suchst du nach einer klaren Übersicht über die verschiedenen Arten von Essstörungen? [...]

mehr erfahren

Kindheitstrauma

SIND SIE BETROFFEN?

Seelische Wunden aus der Kindheit können Spuren hinterlassen ...
... und bis ins hohe Alter nachwirken.

Könnten Traumata aus Ihrer Kindheit der Grund für Ihre Probleme sein?
Der Grund dafür, dass das wahre Glück nie richtig zu kommen scheint?

Machen Sie den Test:

Success message!
Warning message!
Error message!