Selsbtliebe Online Kurs

Weil du die Liebe deines Lebens bist!

Wusstest du, dass Selbstliebe eine fundamentale Rolle in deiner psychischen Gesundheit spielt? Die Frage ist: liebst du dich genug? Liebst du dich, wie du es so sehr verdient hast? Mache jetzt den kostenlosen Test!

Inneres Kind-Test: Welches Kind ist in mir verborgen?

Was ist das innere Kind?

Unter dem Begriff »inneres Kind« versteht man in der Psychologie die Summe der Erfahrungen und Prägungen aus der Kindheit. Das innere Kind ist ein wesentlicher Teil des Unterbewusstseins und hat einen großen Einfluss auf deinen Alltag, deine Entscheidungen und auf die Beziehungen zu anderen Menschen. 

Meist ist dein inneres Kind bestimmt von unbewussten Glaubenssätzen, die sich in der Kindheit manifestiert haben und nun das Gefühlsleben und Emotionen im Erwachsenenalter beeinflussen. Das innere Kind tritt besonders dann hervor, wenn du neugierig, verspielt oder abenteuerlustig bist oder aber wenn dich negative Gefühle überfluten, die in ihrer Intensität nicht so richtig zu der jeweiligen Situation passen, in der du dich gerade befindest.

Das innere Kind kann als eine Art Summe unserer Prägungen und Erfahrungen angesehen werden. Es bestimmt dein Denken, dein Verhalten und dein Fühlen. Im Umkehrfall kann es jedoch auch häufig den Weg zu einem selbstbestimmten Leben in Fülle versperren. Um das zu verhindern, ist es wichtig, dass Erwachsene die Verantwortung für die eigenen Gefühle und das innere Kind übernehmen, indem dieses liebevoll behandelt wird.

Das »Schattenkind«

Als Schattenkinder werden jene Anteile deines inneren Kindes bezeichnet, die eine negative Prägung haben. Die Schattenkind-Anteile können durch verschiedene Faktoren verstärkt in Erscheinung treten. Darunter fallen Genetik, Erziehung und kindliche Erfahrungen. 

Eltern geben zum Teil ihre eigenen Schattenkinder unbewusst oder unreflektiert durch das eigene Verhalten oder durch ihren Erziehungsstil an die nächste Generation weiter. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich mit den inneren Schattenkindern zu befassen und sie als solche zu erkennen.

Welche Art von Schattenkinder in dir aktiv sind, ist abhängig von den Erlebnissen, die du als Kind erfahren hast und wie du diese wahrgenommen hast. Folgende Schattenkinder können existieren:

  • trauriges Schattenkind
  • ängstliches Schattenkind
  • depressives Schattenkind
  • traumatisiertes Schattenkind
  • wütendes, tyrannisches Schattenkind

Neben den Schattenkindern gibt es auch einen positiv-kindlichen Teil in dir. In der Psychologie wird dieser als »Sonnenkind« bezeichnet. Das Sonnenkind steht für alle fröhlichen, neugierigen und abenteuerlustigen Wesenszüge in dir. 

So lernst du dein inneres Schattenkind kennen

Im ersten Schritt ist es wichtig, ganz bewusst in dich hineinzufühlen. Versuche, zu erkennen, welcher Schattenkind-Anteil dabei besonders stark hervortritt. Sobald du bei diesem Selbsttest den besonders aktiven Anteil erkannt hast, frage dich, welcher Zusammenhang mit deiner persönlichen Vorgeschichte dabei vorhanden ist.

Denke an Situationen, in denen du objektiv gesehen »überreagiert« hast und gehe in dich. Überlege genau, welcher Teil deines Schattenkindes aktiv geworden ist und nach Beachtung sucht.

Bei einigen Personen zeigen sich die inneren Schattenkinder auch in Form von verschiedenen Glaubenssätzen. Möglich sind:

  • »Um anderen keine Angriffsfläche zu bieten, muss ich perfekt sein«
  • »Ich bin nicht liebenswert« oder 
  • depressives Schattenkind
  • »Ich bekomme nichts hin« 
  • »Alle sind gegen mich« 

Schreiben hilft, diese Themen aufzugreifen. Notiere dir die Sätze, die wiederholt in deinem Denken und Alltag auftauchen und durch die deine Stimmung negativ beeinflusst wird. Dadurch kannst du reflektieren und langfristig dein inneres Kind heilen.

Im Internet findest du einige Selbsttest-Seiten mit Fragen, die dir zusätzlich helfen können, die aktiven Teile deines Schattenkindes zu identifizieren.

Mögliche Problemedie das Schattenkind verursacht

Viele Probleme im Alltag sind auf das innere Schattenkind zurückzuführen. Das Schattenkind kann der Grund für Einsamkeit im Alltag sein, auch Beziehungsprobleme sind häufig auf ein verletztes inneres Kind zurückzuführen. Überlege, warum du auf deinen Partner wütend bist. Oft sind es Situationen, die auf Verletzungen in der Vergangenheit zurückzuführen sind. Hat dein Partner deinen Geburtstag vergessen? Erinnere dich daran, wie diese besonderen Tage in deiner Kindheit ausgesehen haben. Gibt es einen Zusammenhang?

Das innere Schattenkind kann auch für Selbsthass oder Angst verantwortlich sein. Wenn du als Kind oft Sätze wie »Das kannst du sowieso nicht« oder »Dafür bist du viel zu jung« gehört hast, brennen sich diese als Erinnerungen in dein Gedächtnis ein und sorgen dafür, dass du als erwachsener Mensch noch immer Zweifel und Unsicherheiten in dir spürst. Ein Kommentar aus der Kindheit reicht teilweise aus, um deine heutige Persönlichkeit infrage zu stellen.

Wie kann ich mich von den Gefühlen meines Schattenkindes abgrenzen?

Wichtig ist, dass du achtsam und liebevoll mit dem Schattenkind umgehst und gleichzeitig die Perspektive des gesunden Erwachsenen einnimmst, der das innere Kind an die Hand nimmt. Dabei spricht man vom sogenannten »Reparenting«, also von einer Art Nacherziehung des inneren Kindes.

Die Bedürfnisse von deinem inneren Kind werden gehört und beachtet.

Wenn die Gefühle deines Schattenkindes dich jedoch zu sehr einnehmen, können folgende Mantras helfen:

  • »Nicht schlimm. Es sind nur alte Gefühle, die hochkommen.«
  • »Ich bin erwachsen und sicher im Hier und Jetzt.«
  • »Ach, wieder der alte Film. Ich sehe ihn mir mal an.«
  • »Hm, da ist mein inneres Schattenkind aber gerade sehr ängstlich/wütend/traurig. Ich horche mal in mich hinein, warum es so reagiert hat.«

Außerdem solltest du dich immer wieder im Hier und Jetzt hinterfragen, was dich im Erwachsenenmodus trifft. Mache aus der Beobachterposition den Realitätscheck.

Das Problem: Unterdrücken der eigenen Gefühle

Häufig werden die eigenen Gefühle unterdrückt. Körperübungen können helfen, um Zugang zu unseren Gefühlen und unserem inneren Kind zu bekommen. Dabei hilft es, die Sicht zu ändern und mit dem inneren Kind mitzufühlen. Durch das Entgegenbringen von Selbstmitgefühl anstelle einer Ablehnung gegenüber diesem bestimmten inneren Teil erhält das Kind einen Raum und erfährt eine positive Aufmerksamkeit.

Auch das sogenannte Embodiment, das Zusammenspiel von Körper, Psyche und Umwelt helfen, die eigenen Gefühle zu fühlen. Die Yoga Babypose oder Kindshaltung Übungen eignen sich gut, um Empfindungen wie Traurigkeit und Wut zuzulassen, zu durchleben und "nachzubeeltern".

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist eine weitere Methode, die helfen kann, traumatische Erlebnisse im Gehirn neu zu bewerten und zu integrieren. Auch Summen, Singen und Lachen wirken sich über den Körper und den Vagusnerv beruhigend auf die Seele und auch auf das innere Kind aus.

Stell dir einen inneren helfenden Begleiter für dein inneres Kind vor, zum Beispiel ein Krafttier, das dein inneres Kind anspricht. Es kann auch eine Fee sein, die deinem inneren Kind gefällt. Diese Helfer sind wichtige Stützen und geben dem Kind Sicherheit.

Das innere Kind heilen

Der innere Kritiker sabotiert uns und straft uns ab. Er hält den Selbstwert niedrig. Diese negativen inneren Stimmen haben wir oft aus der Kindheit übernommen. Um diese Verletzungen und den negativen Persönlichkeitsanteil loslassen zu können, müssen wir zuerst durch die Wut und die Trauer gehen. Vergeben bedeutet immer auch loslassen. Die innere Arbeit ist dabei von großer Bedeutung, da sie uns dabei hilft, loszulassen und zu heilen. Indem wir mit uns selbst verbunden sind, ist es möglich, mit dem ich wieder ganz zu werden.

Um ihr inneres Kind zu heilen, ist die Hilfe eines Therapeuten von großer Bedeutung. Der Therapeut oder die Therapeutin verfügen über die nötigen Techniken und das Wissen, ihrem inneren Kind und somit ihrem Leben Mut und Selbstvertrauen zu schenken.

Sie haben Fragen?
Nehmen Sie Kontakt zu mir auf!

Fotos: https://pixabay.com/de/ & Henrike Ortwein

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Übungen für mehr Selbstakzeptanz

8 wertvolle Selbstakzeptanz-Übungen

Vielleicht haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, wie man zu [...]

mehr erfahren
Was pasiert bei fehlender Selbstliebe

Fehlende Selbstliebe: Symptome und Folgen

Ein Trauma kann zahlreiche Ursachen haben. Gewalterfahrungen, Unfälle, Naturkatastrophen oder schwere Krankheiten [...]

mehr erfahren
Die schönsten Selbstliebe Tipps für jeden Tag

Selbstliebe Übungen für jeden Tag

Die meisten Tage sind vollgepackt mit Arbeit, Terminen und anderen Verpflichtungen. Umso [...]

mehr erfahren
Selbstliebe Meditation Audio

Selbstliebe Meditation

Meditation, Achtsamkeit, Selbstliebe - Begriffe, welche immer wieder genannt werden und vielen [...]

mehr erfahren
Selbstakzeptanz - was ist das

Selbstakzeptanz – was bedeutet das wirklich?

Als Selbstakzeptanz wird die Art und Weise bezeichnet, in welcher man sich [...]

mehr erfahren
Die besten Selbstliebe Tipps

Selbstliebe Tipps – 10 wertvolle Tipps

Der heutige Alltag ist in der Regel durch Hektik und Stress geprägt. [...]

mehr erfahren

Kindheitstrauma

SIND SIE BETROFFEN?

Seelische Wunden aus der Kindheit können Spuren hinterlassen ...
... und bis ins hohe Alter nachwirken.

Könnten Traumata aus Ihrer Kindheit der Grund für Ihre Probleme sein?
Der Grund dafür, dass das wahre Glück nie richtig zu kommen scheint?

Machen Sie den Test:

Success message!
Warning message!
Error message!